Aktuelle Zeit: 6. Juni 2020, 13:33


BERATER DES TAGES

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Maren

  • Beiträge: 6360
  • Registriert: 31. Januar 2014, 21:01
  • Wohnort: Leipzig

BERATER DES TAGES

Beitrag16. Februar 2015, 08:08

Porträt: MICHAIL SAAKASCHWILI

Als Präsident Georgiens hat er im August 2008 sein eigenes Land in einen Krieg mit Russland gestürzt und ruiniert. Jetzt möchte die von ähnlichem Ehrgeiz getriebene Regierung der Ukraine »das Wissen, die Erfahrung und das einzigartige Know-how von Michail Saakaschwili nutzen«. Am Freitag ernannte Kiews Staatsoberhaupt Petro Poroschenko den 47jährigen zum Leiter eines neu geschaffenen internationalen Beratergremiums. Der Berufsexilpolitiker aus dem Kaukaus, der seit dem Ende seiner Amtszeit im November 2013 überwiegend in den USA lebt, soll die Ukraine im Ausland vertreten und gleichzeitig als Repräsentant der internationalen Gemeinschaft in der Ukraine wirken, heißt es dazu jetzt auf Poroschenkos Website.

Saakaschwili, der sich gern offen und tolpatschig ausdrückt, formulierte im Gespräch mit dem ukrainischen Fernsehsender Espresso TV seine Aufgabe so: »Der Ukraine mit Waffen zu helfen hat gerade jetzt höchste Priorität. Ich werde die Bemühungen auf diesem Gebiet in den kommenden Tagen koordinieren.« Wofür das Kriegsmaterial benötigt wird, hatte Saakaschwili schon vor einer Woche in einem anderen Kiewer Sender, dem Nachrichtenkanal TV 24, erläutert: »Der Kampfgeist der ukrainischen Soldaten ist einer der besten auf der Welt. Wenn man ihnen die nötigen Kenntnisse, Fähigkeiten und Waffen gibt, können sie ganz Russland erobern.«

Saakaschwili habe die Regierung in Kiew seit längerer Zeit als Freiberuflicher beraten. Jetzt sei dieser Status endlich auch offiziell gemacht worden, erklärte Poroschenko am Freitag, der ausgerechnet ein 13. war. Der georgische Premier Irakli Garibaschwili hatte schon im Dezember gewarnt, dass die engen Beziehungen Kiews zu Exilpolitikern seines Landes schlecht für die zwischenstaatlichen Beziehungen seien. Gegen Saakaschwili existiert in seiner Heimat, die er von 2004 bis zur Abwahl seiner »Nationalbewegung« am 1. Oktober 2012 autoritär beherrscht hatte, ein Haftbewehl – wegen Amtsmissbrauch und Unterschlagung. (km)

https://www.jungewelt.de/2015/02-16/041.php

Zurück zu Russland- und Ukraineberichterstattung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste