Aktuelle Zeit: Sa 25. Nov 2017, 12:21


Tagesschau: Wikileaks macht die Arbeit, die manche Journalisten nicht gemacht haben. Ermordung des mutmaßl. Informanten.

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben. Bitte beachtet möglichst die Themenrelevanz. Zensierte Kommentare aus anderen Medien nur posten, wenn sie mit unserem Thema zu tun haben.
Die Threads dienen der Dokumentation und gehören dem Ersteller. Diskussionen zum Thema sind daher außerhalb zu führen.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 427
  • Registriert: Do 10. Dez 2015, 11:16

Tagesschau: Wikileaks macht die Arbeit, die manche Journalisten nicht gemacht haben. Ermordung des mutmaßl. Informanten.

BeitragDi 14. Nov 2017, 22:58

https://meta.tagesschau.de/id/128785/was-lief-zwischen-wikileaks-und-trump-jr
14.11.2017 - 20:43 | Was lief zwischen WikiLeaks und Trump Jr.?
Wikileaks macht die Arbeit, die manche Journalisten nicht gemach
t haben.

@19:44 von winstonsmith2014.
Danke für Ihren wichtigen Beitrag.
Es ist schon erstaunlich, dass jetzt nicht mehr über Inhalte, auch mögliche Straftaten, diskutiert wird, sondern über die Art der Aufdeckung.
Vielleicht sollen Journalisten abgeschreckt werden, investigativ tätig zu werden.

Der mutmaßliche Wikileaks-Whistleblower von den Demokraten wurde in Washington bei einem Raubüberfall ermordet.*)

Anmerkung: *) DNC-Mann Seth Conrad Rich.
Vgl. 31.07.17 [url]http://www.neopresse.com/medien/medien-schweigen-zu-den-mysterioesen-todesfaellen-um-hillary-clinton/?utm_source=Beiträge+des+Tages&utm_campaign=8e3e25863c-Daily_Latest&utm_medium=email&utm_term=0_232775fc30-8e3e25863c-121285141[/url] Medien schweigen zu den mysteriösen Todesfällen um Hillary Clinton

"Ein ähnlicher Vertreter ist der neue CIA-Chef, Mike Pompeo, Tea-Party-Gründungsmitglied, der im Untersuchungsausschuss zu Geheimdienstverrat in den USA folgendes, wunderschöne Zitat von sich gegeben hat:
„Ich bin dafür, dass man den Whistleblower erschießt.“
Er bezog sich auf Edward Snowden. Dieser Mensch wird neuer CIA-Chef. Seine erste Aussage nach der Wahl: Wir müssen alle Regulierungen der letzten acht Jahre, „die die Arbeit des Geheimdienstes hemmen“ [Zitat] fallen lassen."
(NDS)

Assange:
"He did not say that Russia was too free to need whistleblowing. Instead, he explains that any Russian whistleblower who wanted to leak information would have many better options than WikiLeaks given that Assange’s organization does not speak Russian, is composed of English-speaking Westerners, and focuses on the West:
In Russia, there are many vibrant publications, online blogs, and Kremlin critics such as [Alexey] Navalny are part of that spectrum. There are also newspapers like Novaya Gazeta, in which different parts of society in Moscow are permitted to critique each other and it is tolerated, generally, because it isn’t a big TV channel that might have a mass popular effect, its audience is educated people in Moscow. So my interpretation is that in Russia there are competitors to WikiLeaks, and no WikiLeaks staff speak Russian, so for a strong culture which has its own language, you have to be seen as a local player. WikiLeaks is a predominantly English-speaking organization with a website predominantly in English."
29.12.16 https://theintercept.com/2016/12/29/the-guardians-summary-of-julian-assanges-interview-went-viral-and-was-completely-false/

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast