Aktuelle Zeit: 21. Juli 2018, 17:39


Tagesschau: Internationales Chaos wegen false flag operation in Syrien.

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen, welche es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 607
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

Tagesschau: Internationales Chaos wegen false flag operation in Syrien.

Beitrag15. April 2018, 20:38

https://meta.tagesschau.de/id/133348/krieg-in-syrien-russland-warnt-vor-internationalem-chaos
15.04.2018 - 19:12 | Krieg in Syrien: Russland warnt vor internationalem Chaos
Giftgas war "false flag operation".
Das ist zumindest der Stand der Dinge mit der größten Wahrscheinlichkeit.
– ein Wochen vorher in Idlib gedrehtes Video der Propagandatruppe "Weißhelme" (Mittagsmagazin vom 12.04.)
– Untersuchung eines anderen Propagandavideos durch Prof. Postol vom Massachussets Institute of Technology. Da wurde eine Rauchentwicklung gefilmt, die nichts mit Giftgas zu tun hatte.

Bei einem anderen Beispiel war die Beschädigung am Dach an der falschen Stelle, der mögliche Giftgasbehälter auf einem Bett war noch verschlossen. usw.

Und dafür wollen die USA neue Sanktionen verhängen?

Und das nach dem völkerrechtswidrigen Angriff?

Anmerkung: Theodore Postol schon vorher: [In a separate analysis of the four-page dossier, Theodore Postol, a national security specialist at the Massachusetts Institute of Technology, concluded that the White House claims were clearly bogus, writing:
“I have reviewed the document carefully, and I believe it can be shown, without doubt, that the document does not provide any evidence whatsoever that the US government has concrete knowledge that the government of Syria was the source of the chemical attack in Khan Shaykhun, Syria at roughly 6 to 7 a.m. on April 4, 2017.
“In fact, a main piece of evidence that is cited in the document points to an attack that was executed by individuals on the ground, not from an aircraft, on the morning of April 4. This conclusion is based on an assumption made by the White House when it cited the source of the sarin release and the photographs of that source. My own assessment, is that the source was very likely tampered with or staged, so no serious conclusion could be made from the photographs cited by the White House.”]
Investigative reporter Robert Parry broke many of the Iran-Contra stories for The Associated Press and Newsweek in the 1980s.

https://www.ibtimes.co.uk/mit-expert-cl ... ed-1617267 MIT expert claims latest chemical weapons attack in Syria was staged
Theodore Postol of MIT says there is no concrete evidence linking Assad to the attack.

Zu der berüchtigten Giftgasattacke 2013 Ost-Gouta: Richard Lloyd, Theodore A. Postol , Possible Implications of Faulty US Technical Intelligence in the Damascus Nerve Agent Attack of August 21 2013, MIT, 14.1.2014

13.04.18 https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/68298-russisches-militaer-grossbritannien-inszenierte-ueber-weisshelme-duma-angriff/ Russland: Großbritannien inszenierte mit den Weißhelmen einen False-Flag-Chemieangriff in Syrien Das russische Verteidigungsministerium hat Beweise vorgelegt, dass der gemeldete Chemiewaffenangriff in Syrien inszeniert wurde. Außerdem warf Russland der britischen Regierung vor, die Täter unter Druck gesetzt zu haben, um die "Provokation" zu beschleunigen.
Während eines Pressebriefings am Freitag zeigte das russische Ministerium Interviews mit zwei Personen, die, so heißt es, im einzigen Krankenhaus von Duma arbeiten, einem Vorort der syrischen Hauptstadt Damaskus.
In den veröffentlichten Interviews berichteten die beiden Männer, wie Aufnahmen von Menschen gemacht wurden, die sich gegenseitig mit Wasser übergießen und Kinder behandeln. Diese Aufnahmen sollen angeblich die Folgen eines Chemiewaffenangriffs der syrischen Armee vom 7. April zeigen. Die Patienten im Video litten unter einer Rauchvergiftung. Das Wasser allerdings sei erst nach der falschen Behauptung von ihren Verwandten über sie gegossen worden, dass chemische Waffen verwendet worden seien, erklärte das Ministerium.
"Bitte beachten Sie: Diese Leute verstecken ihre Namen nicht. Das sind keine gesichtslosen Behauptungen anonymer Aktivisten in den sozialen Medien. Sie nahmen an den Aufnahmen teil", sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Generalmajor Igor Konaschenkow.

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste