Aktuelle Zeit: 22. August 2019, 23:21


Die Tagesschau: Angst vor journalistischer Kompetenz in anderen Medien?

Das "Forum der toten Kommentare" beinhaltet Meinungsäußerungen von Rezipienten, die es nicht bis zur Veröffentlichung geschafft haben.
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kritischer Hörer

  • Beiträge: 794
  • Registriert: 10. Dezember 2015, 12:16

Die Tagesschau: Angst vor journalistischer Kompetenz in anderen Medien?

Beitrag10. Februar 2019, 14:10

https://meta.tagesschau.de/id/140834/usa-fordern-freie-wahlen-in-venezuela
10.02.2019 - 11:40 | USA fordern freie Wahlen in Venezuela
Youtube, Wikipedia u.ä. haben keine journalistische Kompetenz.
@10:53 von cbCLP
Die Kompetenz haben die Schreiber - oder häufig eben nicht.

Das haben sie sogar mit Journalisten gemeinsam.
Nur erwarte ich von professionellen Journalisten, dass sie ihr "Handwerk" verstehen, und z.B. Meldungen gegenchecken (z.B. durch eine 2. Quelle) bzw. versuchen, aus den Umständen die Glaubwürdigkeit einzuordnen.

Und dann ist natürlich auch so entstandener YouTube-Beitrag ebenso journalistisch relevant.
Am Beispiel Relotius mussten wir vom Spiegel erst erfahren, dass sich auch ein Journalist evtl. nicht an seine Berufsregeln hält.

Anmerkung: Antwort auf 10:53 von cbCLP
DaHofer 10:37
"Googeln Sie "Juan Guaidó: Ein Staatschef aus dem Regime-Change-Labor""

Sie landen dann bei greyzoneproject. Die haben in etwa die journalistische Kompetenz von YouTube.

Zurück zu "Eine Zensur findet nicht statt."

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 10 Gäste